E-learning

E-Learning (Niederländisch: Online-Training) ist mit Lernaktivitäten verbunden, bei denen ein Computer, der mit einem Computernetzwerk verbunden ist, interaktiv genutzt wird. Eine weitere Definition von E-Learning (im weiteren Sinne) ist: jede Lernform, die ein Computernetzwerk für Verteilung, Kommunikation hin und her und Erleichterung verwendet. E-Learning beginnt mit E-Mail, E-Zine, E-Business und E-Commerce mit einem “e”. Dies weist auf eine elektronische Komponente hin: In diesem Fall bezieht sich das “e” auf die Nutzung der elektronischen Autobahn (Internet) und der zugehörigen Technologie.

Eine eindeutige Definition von E-Learning kann nicht gegeben werden, da die Ansichten zu E-Learning unterschiedlich sind. E-Learning wird jedoch oft als eine gute Möglichkeit gesehen, Fernunterricht zu ermöglichen. Dies liegt an den Eigenschaften des E-Learning: Es ermöglicht eine orts- und zeitunabhängige Bildung. E-Learning konzentriert sich auf:

OpenCourseWare ist ein Begriff für Lehrmaterial, das von Universitäten über das Internet frei mit der Welt geteilt wird. Die Bewegung begann 1999, als die Eberhard Karls Universität in Deutschland im Rahmen ihrer Timms-Initiative Videos von Vorträgen online veröffentlichte. Die OCW-Bewegung wurde dann mit der Einführung von MIT OpenCourseWare am MIT im Oktober 2002 und der Khan Academy im Jahr 2006 vertraut gemacht. Die Technische Universität Delft ist seit 2007 dabei.

Ein massiver offener Online-Kurs (MOOC) ist ein Kurs, bei dem die Teilnehmer geteilt und die Kursmaterialien über das Internet verteilt werden. Als Folge von OpenCourseWare und Initiativen wie der Open Learning Initiative haben im Herbst 2011 160.000 Studenten in 190 Ländern an dem massiven offenen Online-Kurs Künstliche Intelligenz in Stanford teilgenommen. In den folgenden Monaten wurden MITx, edX, Harvardx, Coursera und Udacity gegründet.

Corporate E-Learning-Programme sind weit verbreitet. Sowohl im Bereich des Anwendungslernens (Lernen mit Softwarepaketen arbeiten) als auch der allgemeinen Managementfähigkeiten. Lernportale sind für einzelne Teilnehmer mit einem spezifischen Lernbedarf über das Internet zugänglich. Einige internationale Unternehmen haben ein eigenes Virtual Learning Center (VLC) eingerichtet, um das Training innerhalb der Organisation zu beschleunigen. Ein solcher VLC ist ein System, das aus verschiedenen Komponenten besteht, die alle dazu dienen sollen, Mitarbeiter (per Fernstudium) zu schulen. In Kombination mit anderen technischen Anwendungen (z. B. Computerkonferenzen) und Datenbanktechniken wird Internet Based Training genutzt.

Begriffe, die oft mit E-Learning in Verbindung gebracht werden oder gleichbedeutend sind mit:

Dieses Glossar enthält eine Reihe gebräuchlicher Begriffe im Bereich E-Learning.

Leave a Comment