Blended learning

Blended Learning ist ein englischer Begriff, der seit 2005 verwendet wird, um eine bestimmte Bildungsvision zu beschreiben. Professionelle Trainer in der Geschäftswelt haben das Blended Learning bereits um 1990 entdeckt. Innerhalb von Organisationen mit mehreren, geografisch verteilten Standorten war es notwendig, die Mitarbeiter gemeinsam zu schulen und auszubilden, ohne die Nachteile von Entfernung und Zeit. Technologische Produkte wie Lotus Notes, erstellt im Jahr 1989 (siehe IBM Notes), machten dies möglich.

Eine Definition ist “eine Kombination aus Online-Lernen und Kontaktbildung”, eine andere “eine Kombination aus Campus-Bildung und E-Learning”. Diese Definitionen sind nicht die einzigen, woraus sich regelmäßig Diskussionen ergeben. Professionelle Trainer in der Geschäftswelt erkannten schnell, dass nur der Einsatz von Technologie nicht ausreichte, um von Blended Learning zu sprechen. Viele Blended-Learning-Projekte sind gestrandet, auch wenn das notwendige Wissen, Trainer, Technologie und Budget zur Verfügung stehen.

Das Definitionsproblem wird von Oliver und Trigwell, die sich mit dem Begriff “Blended” und dem Begriff “Learning” beschäftigen, klar ausgedrückt. Sie stellen fest, dass der Begriff “Blended Learning” in vielen Fällen als eine “Mischung” von Lernen mit und ohne Technologie definiert ist, wobei eine detailliertere Abgrenzung und Interpretation nicht gegeben ist. Darüber hinaus finden sie auch andere Definitionen. Im Kontext ihrer Analyse konzentrieren sie sich auf die drei am häufigsten verwendeten Definitionen von “Blended Learning”:

Leave a Comment